Nicola

Trudi und Lina waren meine beiden Omas. Beide sehr unterschiedlich, aber auf ihre eigene Art und Weise sehr einzigartig. Die Selbstverständlichkeit, mit der täglich frisch gekocht wurde, hat mich immer begeistert. Es wurde nichts verschwendet und Essen wurde respektiert. Wenn nur noch der trockene Brotkanten da war, dann wurde der erst gegessen bevor man ein neues Brot anschneidet. Reste wurden aufgewärmt und Fleisch gab es nicht jeden Tag. Die Einfachheit hat etwas sehr übersichtliches. Meine Eltern haben diese Art der Wertschätzung für Nahrungsmittel an uns weiter gegeben und auch ich schmeiße ungern Lebensmittel weg. Inspiriert durch meine kochbegeisterten Eltern, habe ich 2011 in Frankfurt Matildas Kitchen eröffnet und mich 6 Jahre lang durch unzählige Kochbücher gekocht. 2017 habe ich dann den Schlüssel für Matildas der zauberhaften Julia in die Hand gedrückt, die mich diese 6 Jahre begleitet hat und bin mit meinen 3 Jungs (davon ist einer mein Mann) in die wunderschöne Pfalz gezogen. Hier habe ich endlich einen Garten und eine große Küche, in der ich problemlos ein Wochenende abtauchen und experimentieren kann.