Avocado-Gurken Gazpacho

Ich war nie ein großer Fan von kalten Suppen. Bis ich die Gazpacho von meiner lieben Freundin Sonia probiert habe. Was soll ich sagen, die Spanier haben es einfach voll drauf. Sie war fruchtig und unfassbar erfrischend, Danach ist man leicht gesättigt, aber man hat auch das Gefühl seinem Körper gerade etwas Gutes getan zu haben.

Heute morgen beim Gießen, als sich schon wieder ein Tag über 35°C ankündigte, ist mir Sonias Gazpacho wieder eingefallen. Der perfekte Tag dafür. Eine kalte Suppe muss her.

Die Taschen voll mit Einlegegurken, die ich aber irgendwie nie einlege, und eine traurige Avocado (kauf ich vielleicht 2 x im Jahr) später war das Süppchen fertig. Natürlich kann man auch ganz klassisch mit Tomate, Gurke und Paprika machen, ich habe mich aber heute für diese Version entschieden. Morgen wird es wieder heiß und da brauchts auch wieder ein kaltes Süppchen.

Heute also Avocado-Gurke. Ein Spritzer Zitrone, ein Hauch Knoblauch und ein paar Ringe Frühlingszwiebel oder Lauch. Oben drauf noch etwas gehackte Minze zum servieren. Tut es! Am besten schon morgens, dann kann die Suppe durchziehen.

  • 1 Schlangengurke oder die vergleichbare Menge irgendeiner anderen Gurkensorte. (Ich habe Einlegegurken genommen, geht auch)
  • 1 Avocado
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • ein paar weiße Ringe vom Lauch oder Frühlingszwiebeln
  • Salz/Pfeffer
  • Saft von einer Bio-Zitrone
  • ca. 100ml Wasser
  • ca. 100ml Naturjoghurt oder Haferdrink

Die Gurke schälen, entkernen und in Ringe schneiden.

Avocado auslöffeln und dazu geben.

Den geschälten Knoblauch und den Lauch dazu geben. Wer noch küssen muss, kann den Knoblauch und die Zwiebel durch in kochendem Wasser blanchieren.

Alles mit dem Wasser und dem Joghurt/Haferdrink pürieren, bis das Süppchen glatt ist. Dann mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Danach am besten in kleine verschließbare Weck- oder Einmachgläser füllen und in den Kühlschrank stellen.

Vor dem Servieren mit gehackter Minze bestreuen und mit etwas Hanföl garnieren.

Diese Suppe ist eine Freude für Leber und Galle. Sie entlastet die Entgiftungsorgane und die Minze regt die Gallenproduktion an. Ich habe die grüne Pfefferminze, oder Speerminze, genommen. Sie gibt einem zusätzlich das Gefühl von Frische.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s