Zucchinisuppe mit Erdnussbutter

Diese Suppe ist einer meiner „all time favourites“. Da Zucchini bei mir nicht ganz oben auf der Liste der Lieblingsgemüse steht (weil eigentlich total langweilig), bin ich so dankbar für dieses Rezept. Es war auch eine Lieblingssuppe bei Matildas Kitchen und ist natürlich auch in unserem Kochbuch „Ein Jahr quer durch Beet“ zu finden.

Bevor ihr die Zucchini verarbeiten, schneidet ein kleines Stück aus der Mitte raus und probiert. Wenn sie bitter schmeckt, dann muss sie leider in die Tonne. Die bitteren Cucurbitacine sind giftig und gehören nicht auf den Teller. In unserem Kochbuch haben wir damals dazu geraten, den bitteren Geschmack mit Zucker und Zitronensaft abzumildern. Das ist natürlich quatsch. Aber auch wir werden mit jeder Suppe weiser.

  • 1 Zwiebel
  • Öl
  • 1 mehlig kochende Kartoffel
  • 2 Zucchini
  • 1 Knoblauchzehe
  • 5 EL Erdnussbutter
  • 100ml (vegane) Sahne oder Kokosmilch, was man am liebsten möchte
  • Salz/Pfeffer/Zucker
  • Saft einer halben Bio Zitrone

Zwiebel schälen, würfeln und in einem großen Topf mit etwas Öl andünsten.

Kartoffel ebenfalls schälen und zusammen mit der gewaschenen Zucchini in grobe Würfel schneiden. Beides zu den Zwiebeln geben und so viel Wasser dazu geben, dass das Gemüse gerade bedeckt ist. Etwa 15-20 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen, bis die Kartoffel weich ist.

Dann den fein gehackten Knoblauch, die Erdnussbutter und die Sahne dazu geben. Noch kurz aufköcheln und dann alles mit dem Pürierstab pürieren.

Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Zitronensaft abschmecken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s