Gesalzene Karamellsauce

Wenn ich meinen Mann glücklich machen will, also so richtig „not a worry in the world“ glücklich, dann mache ich diese gesalzene Karamellsauce. Wenn dann noch Südafrika Cricket spielt und gewinnt, dann ist das wohl das größte Glück der Erde, dass einem Südafrikaner mit einer eklatanten Schwäche für gesalzenes Karamell widerfahren kann. Er befindet sich dann in einem derartigen Rausch, dass dies der richtige Moment für die Jungs ist, ihn um etwas zu bitten. Egal um was. Er würde ja sagen.

Lange hatte ich großen Respekt davor, Karamell zu machen, denn die ersten Versuche in meiner Kindheit mit meiner damaligen Freundin Tanja, waren mehr als enttäuschend. 30 Jahre später hat es etwas zutiefst entspannendes für mich. Man muss sich voll und ganz auf das Karamell konzentrieren, ohne sich durch irgendetwas ablenken zu lassen. Etwas, dass in unserer heutigen Zeit nicht mehr allzu oft vorkommt.

  • 200g Vollrohrzucker
  • 90g Butter
  • 120ml Sahne
  • 1 TL Salz

Den Zucker in einem kleinen Topf schmelzen. Nicht zu heiß stellen und dabei immer gut rühren, damit nichts anbrennt. Am besten mit dem flachen Schneebesen. Wenn alles flüssig ist die Butter dazu geben. ABER VORSICHT: das spritzt und blubbert ziemlich stark. Den Topf vom Herd nehmen und langsam die Butter unterarbeiten. In der Ruhe liegt der Erfolg. Dann den Topf wieder auf den Herd stellen und die Sahne dazu geben. Das Rezept ist, immer rühren rühren rühren. Das schlimmste, was passieren kann, ist wenn jemand an der Tür klingelt. Mein Tipp: Alles ingnorieren! Wenn es klumpt, dann einfach weiter rühren bei mittlerer Hitze. Wenn alle Klümpchen gelöst sind, das Salz unterrühren. Die Sauce dickt an, sobald sie kalt wird.

Das Karamell hält sich im Kühlschrank verschlossen mehrere Wochen und kann zu allem gegessen werden. Eis, Kuchen, Waffeln, Obst, vom Finger…

5 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s